2. Mannschaft erkämpft sich 2. Tabellenplatz

Oettinger Rockets 2 gewinnen in München

Das Gothaer Regionalliga Team schlägt dank einer starken 2. Halbzeit die Hellenen mit 95:89 und zieht mit der Bilanz von sieben Siegen aus acht Spielen auf den 2. Tabellenplatz.

Nach der langen Auswärtsfahrt taten sich die Thüringer schwer, ins Spiel zu kommen und waren besonders defensiv zu nachlässig. Das wusste sowohl der US-Amerikaner Knox mit zahlreichen Distanzwürfen, sowie die beiden Center Lippert und Kitatu korbnah auszunutzen. Zur Halbzeit lag das Team von Florian Gut mit zehn Punkten zurück (57:47).
Das wollten die Rockets jedoch nicht so hinnehmen und starteten angeführt von Robert Franklin mit viel Elan ins 3. Viertel. Zwar gelangen auch den beiden Großen Tobias Bode und Sascha Mäder einige erfolgreiche Offensivaktionen, München hielt jedoch weiterhin gut dagegen (71:68). Erst im letzten Viertel drehte Gotha das Spiel. Kristian Kullamäe stellte dabei einmal mehr seine Scorer-Qualitäten unter Beweis (26 Punkte). Die Schlussphase gehörte dann jedoch seinem Guard-Kollegen Oliver Pahnke, mit einem entschlossenen Zug zum Korb, sowie einem Dreier (auf Assist von Kullamäe) die final entscheidenden 5 Punkte erzielte. Positiv auf Gothaer Seite war auch der Einsatz von NBBL-Youngster Max Reinhardt, der mit über 20 Minuten Spielzeit einen gelungenen Einstand feierte.

Für die Rockets spielten: Robert Franklin (27 Points), Kristian Kullamäe (26 Pts), Tobias Bode (14 Pts), Sascha Mäder (12 Pts), Oliver Pahnke (9 Pts), Andreas Kassiumis (4 Pts), Ulrich Schmidt (3 Pts), Max Reinhardt

NBBL feiert zweiten Sieg

Von Beginn an konnten die Nachwuchsraketen dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und mit 10:1 nach gerade einmal vier Minuten in Führung gehen. Mit ansprechender Leistung ging es mit einem verdienten 24:13-Vorsprung ins zweite Viertel. Mit der Zeit mehrten sich jedoch die individuellen Fehler. Dadurch hatten die Big Men von Coach Stefan Mähne schnell mit Foultrouble zu kämpfen, die Gäste aus Würzburg konnten bis zur Halbzeitpause den Vorsprung auf einen Punkt schmelzen lassen.
Kurz nach der Halbzeit musste Rakete Robert Alexander mit dem fünften Foul das Spielfeld vorzeitig verlassen. Trotzdem gelang es den Rockets, den Druck in der Defensive hochzuhalten. Das wurde belohnt, der Vorsprung betrug vor dem letzten Viertel 15 Punkte.
Topscorer Kristian Kullamäe (45 Punkte) schwanden im zweiten Spiel in weniger als 24 Stunden die Kräfte, doch Lucas Wobst und Janó Lange übernahmen im Angriff mehr Verantwortung – und wurden dieser gerecht. Mit einer echten Energieleistung gelang es den Nachwuchsraketen, den Gegner auf Abstand zu halten und am Ende souverän zu gewinnen.

Für die Rockets spielten: Kristian Kullamäe (45 Points), Lucas Wobst (21 Pts), Janó Lange (9 Pts), Philipp Schröter (6 Pts), Robert Alexander, Moritz Lang (beide 2 Pts), Tom Kahlert, Jonas Enders, Max Reinhardt, Till Schreyer

Foto: Niklas Kubitz