Oettinger Rockets kämpfen mit weiteren Ausfällen

Am heutigen Tag stellten die Oettinger Rockets einen Antrag auf Verlegung des morgigen Heimspiels gegen Brose Bamberg sowie für das Auswärtsspiel am Sonntag gegen die Gießen 46ers. Grund dafür ist das erneute Verletzungspech der Rockets.
Nach den bereits bekannten Verletzungen von Niklas Wimberg, Johannes Richter, Sava Lesic und Dane Watts verletzte sich David Taylor im Spiel gegen Oldenburg schwer. Der Guard erlitt einen Abriss der Bauchmuskulatur von der Knochenhaut und wird aller Voraussicht nach drei bis vier Monate ausfallen.

Auch Kapitän Darrel Mitchell verletzte sich im Spiel gegen die EWE Baskets, er zog sich eine Knochenabsplitterung in der Wurfhand zu. Die Verletzung soll konservativ behandelt werden. Ebenfalls nicht einsatzfähig ist Andreas Obst aufgrund einer Knöchelverletzung. Die Befüchtungen eines Ermüdungsbruches bewahrheiteten sich nicht. Obst wird der Mannschaft dennoch für mindestens eine Woche fehlen.

In der Liga-Spielordnung der easyCredit BBL gibt es keine Regelung für einen solchen Härtefall. Deshalb haben die Verantwortlichen der Oettinger Rockets bei Brose Bamberg und den Gießen 46ers die Verlegung des Spiels erfragt. Beide Vereine haben das Gesuch schriftlich abgelehnt.

Geschäftsführer Thomas Fleddermann zeigte sich aufgrund der Situation besorgt: “Die Belastung für die übrigen Spieler wird bei zwei Spielen in drei Tagen sehr hoch sein. Unserer Fürsorgepflicht können wir in diesem Fall nicht mehr nachkommen, was ich für bedenklich halte.“
“Für gerade erst genesene Spieler wie Dino Dizdarevic und Retin Obasohan ist das eine unzumutbare Situation, bei der die Gefahr besteht, das alte Verletzungen wieder aufbrechen”, ergänzte Sportdirektor Wolfgang Heyder.

Das Spiel gegen Brose Bamberg, präsentiert von Lindig Fördertechnik GmbH und Maxx-Solar & Energie GmbH, beginnt morgen um 20:30 Uhr in der Messe Erfurt.